Fernstudium Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Ein Fernstudium Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen führt Berufstätige zu einem bundesweit sehr geschätzten Weiterbildungsabschluss, der durchaus einige Türen öffnen kann. Erzieher und andere Fachkräfte aus dem Sozialwesen oder dem Gesundheitssektor treffen damit somit eine gute Wahl und können sich für einen nachhaltigen beruflichen Aufstieg qualifizieren. Fachwirte im Gesundheits- und Sozialwesen sind in der Regel für die Organisation und Steuerung von Geschäftsprozessen verantwortlich und bekleiden daher wichtige Positionen in entsprechenden Einrichtungen.

Der Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen IHK

Fachwirt im Gesundheits- und SozialwesenWenn es um eine berufliche Weiterbildung zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen geht, ist die Industrie- und Handelskammer in der Regel die erste Anlaufstelle. Die Qualifikation als Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen IHK genießt bundesweit hohes Ansehen und besteht aus einem schriftlichen sowie einem mündlichen Teil. Obwohl die lokalen Industrie- und Handelskammern die zuständigen Stellen sind, wird das Themenspektrum der Weiterbildung vom Deutschen Industrie- und Handelskammertag vorgegeben. Der betreffenden Struktur zufolge werden die folgenden Inhalte abgedeckt:

  • Planung, Steuerung und Organisation betrieblicher Prozesse
  • Marketingmaßnahmen
  • Gestaltung von Schnittstellen und Projekten
  • Qualitätsmanagement
  • Personalmanagement
  • Steuerung und Überwachung betriebswirtschaftlicher Prozesse und Ressourcen

Kennzeichnend für den Geprüften Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen ist dabei ein konkreter Bezug zum Gesundheitswesen beziehungsweise sozialen Bereich. Teilnehmer dieser Weiterbildung erhalten somit praxisbezogenes Wissen, das ihnen im beruflichen Alltag eine große Hilfe ist.

Die berufsbegleitende Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen per Fernstudium

Der Wunsch, sich fachlich weiterzubilden, entwickelt sich üblicherweise im Rahmen der Berufstätigkeit. Wer über eine abgeschlossene Ausbildung verfügt und zugleich bereits umfassende Erfahrungen in der Praxis sammeln konnte, strebt mitunter eine zusätzliche Qualifikation an, um sich neue Perspektiven zu eröffnen. Gleichzeitig kommt eine Unterbrechung der Berufstätigkeit aus verschiedenen Gründen häufig nicht infrage. Eine berufsbegleitende Weiterbildung ist dann die perfekte Lösung. Insbesondere im Sozial- und Gesundheitswesen sind unregelmäßige Arbeitszeiten keine Seltenheit, so dass eine Fortbildung ein Höchstmaß an Flexibilität bieten muss. So liegt es nahe, die Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheitswesen per Fernstudium zu machen. Zahlreiche Bildungsanbieter, darunter auch einige bekannte Fernschulen, machen dies möglich. Die berufliche Aufstiegsfortbildung führt auch im Fernstudium zum IHK-Abschluss, so dass man ganz flexibel neben dem Beruf Geprüfter Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen werden kann. Hinsichtlich der Anerkennung muss man sich somit dank der Zertifizierung durch die Industrie und Handelskammer nicht sorgen. All diejenigen, die sich dazu in der Lage fühlen, die anspruchsvolle Weiterbildung größtenteils im Selbststudium zu absolvieren, sollten einen entsprechenden Fernlehrgang in Erwägung ziehen. Ein obligatorisches Seminar vertieft das erworbene Wissen, verstärkt den Praxisbezug und erweist sich zudem als optimale Vorbereitung auf die IHK-Prüfung.

Voraussetzungen für das Fernstudium zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Berufstätige, die den Entschluss gefasst haben, per Fernstudium Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen zu werden, und im Zuge dessen die IHK-Prüfung anstreben, müssen einige Voraussetzungen erfüllen. Grundsätzlich gelten die folgenden Bedingungen für die Prüfungszulassung vor der Industrie- und Handelskammer:

  • abgeschlossene Berufsausbildung im Sozial- und Gesundheitswesen sowie mindestens zwei Jahre einschlägige Berufserfahrung oder
  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem kaufmännischen Beruf sowie mindestens drei Jahre Erfahrung im Sozial- und Gesundheitswesen oder
  • mindestens fünf Jahre einschlägige Berufserfahrung im Gesundheits- und Sozialwesen

Kosten des Fernstudiums Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen

Nicht nur hinsichtlich der Dauer der berufsbegleitenden Weiterbildung zum Fachwirt im Gesundheits- und Sozialwesen existieren von Anbieter zu Anbieter gravierende Unterschiede. Dies gilt ebenfalls in Zusammenhang mit den Kosten für ein entsprechendes Fernstudium. Mit bis zu 3.000 Euro kann man für einen solchen Lehrgang durchaus rechnen. Genaue Informationen erhält man stets von den Bildungsanbietern, die in der Regel kostenloses Informationsmaterial bereithalten.

Jobs und Gehalt als Fachwirt/in im Gesundheits- und Sozialwesen

Welche Jobs nach der Weiterbildung zur Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen infrage kommen, ist natürlich von großem Interesse. Grundsätzlich kommen entsprechende Fachwirte in den unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz und können unterschiedlichste betriebswirtschaftliche Aufgaben übernehmen. Dabei kommen sie für gewöhnlich in den folgenden Einrichtungen zum Einsatz:

  • Krankenhäuser
  • Sozialversicherungsträger
  • freie Wohlfahrtspflege
  • Reha-Einrichtungen
  • Gesundheitsämter
  • Pflegeeinrichtungen

Finanziell können sich zum Teil große Unterschiede ergeben, wofür die jeweilige Qualifikation, Erfahrung sowie der Einsatzbereich verantwortlich sind. Pauschal lässt sich das durchschnittliche Gehalt von Fachwirten im Sozial- und Gesundheitswesen auf knapp 30.000 Euro brutto im Jahr beziffern.